detail lovin'

Pink Day - wunderschönes Orchideen DIY

23. Juni 2017

Kommentare
Passend zum heutigen Pink Day hab ich endlich mal wieder ein Flower DIY für euch plus eine kleine Tischdeko Inspiration. Bin schon mega gespannt, wie ihr es finden werdet. Dieses Shooting war ein ganz besonderes für mich, nicht nur weil ich von allen Seiten supportet wurde, nein, auch weil ich so mega viel Freude am Dekorieren und Entwerfen habe und wie ihr wisst, Blumen für mich mein Ein und Alles sind. Als dann die Anfrage kam für die Initative Blumen – 1000 gute Gründe und ihre Ideenwerkstatt ein DIY zu shooten, habe ich mich extrem gefreut. Auch weil ich die Menschen hinter der Initiative beim Garden & Home Blog Award kennen lernen durfte und sie mit genauso viel Leidenschaft für ihre Sache brennen, wie ich es tue.

Wer also noch auf der Suche nach einer sommerlichen Tischdeko ist für all die Gartenpartys, Geburtstage und Feste im Freien, die noch kommen werden, für den habe ich genau das Richtige. Ich finde die pinken Blumen und dazu das helle Weiß der Leinentischdecke passen ganz wunderbar zusammen. Das Pink eingefärbte Seil und die vom Urlaub mitgebrachten Schwemmhölzer bringen Urlaubsfeeling und erinnern an Strandtage und laden zum Träumen ein und machen einfach happy.

 

Das benötigt ihr für euer Pink Flower DIY:


* Glasvase ( Durchmesser meiner Vase 18 cm)
* 2 kleine pinke Orchideen im Topf
* Schwemmholz in verschiedenen Größen
* Helles mitteldickes Seil
* Pinke Textilfarbe, Einmachglas, Salz und etwas zum Umrühren

Und so geht's:

1. Das Seil am Besten schon einen Tag vorher nach Packungsanleitung färben, damit es dann noch Zeit zum Trocknen hat. Wichtig ist um den DIP&DYE Effekt zu erzielen: Erst 3/4 des ganzen Seils eintauchen und dann nach ca 1/3 der Färbezeit ein Stück wieder aus dem Färbebad ziehen und dann nach 1/3 der Zeit wieder. So erzielt ihr verschiedene Abstufungen von Pink.

2. Legt euch als Erstes am Besten alle Materalien zur Hand und dann fangt ihr damit an, dass ihr die Orchideen aus den Töpfen holt und von Erde/Moos befreit und die Stützhölzer/Klammern enfternt. (Solltet ihr nach dem Fest die Orchideen wieder einpflanzen wollen, dann am besten Topf und Erde aufheben, verlängert die Haltbarkeit.) Jetzt überlegt euch, wie ihr euer Schwemmholz in der Vase anordnen wollt. Wichtig dabei ist, dass ihr am Ende so hoch kommt, damit die Orchideen aus der Vase schauen können. Dann kann fröhlich gestapelt werden. Für mehr Stabilität habe ich zum Schluss ein großes Schwemmholz zwischen die einzelnen Orchideenpflanzen gelegt.

3. Jetzt fehlt nur noch das DIP&DYE eingefärbte Seil, welches wie ich finde ein echter Hingucker des DIY's ist. Als kleiner Tipp, das Seil mit kleinem Abstand (zwischen den Seilreihen) um die Vase binden, so wird die Sicht auf das schöne Schwemmholz nicht versperrt. Ansonsten einfach das Seil ein paar Zentimeter über dem Vasenboden um die Vase binden und dabei ab und zu über Kreuz gehen. Die Enden einmal übereinander fest zusammen ziehen und unter den anderen Seilen verstecken. Et voilà.

Jetzt ist das Highlight eurer Tischdeko fertig und wird in die Mitte des Tisches auf der hellen Leinentischdecke platziert. Als zusätzliche pinke Blumen habe ich Rosen und Pfingstrosen gewählt, welche zu meinen absoluten Lieblingsblumen zählen. Und wenn ihr dabei gewesen wärt, die Rosen haben soooo gut gerochen. Die Blumen in kleine Glasvasen arrangieren. Ein paar Blütenblätter habe ich als extra Akzent auf der Decke verstreut. Kleine Teelichtgläser, eine Kerze für Draußen und ein paar Beachelemente, wie Korallen etc. runden die Deko ab.

Wer das Blumenthema noch einmal aufgreifen möchte, kann ein paar Blütenblätter, wie hier von der pinken Rose, in Eiswürfel einfrieren und mit pinker Limonade servieren.

Also ich bin ready für die nächste Sommerparty.


xo Elena



* In Kooperation mit Blumen – 1000 gute Gründe /Werbung


Summer Bread - mit grünem Spargel und Erdbeeren

26. Mai 2017

Kommentare
So langsam aber sich ist der Sommer da - yeah! Jetzt kann es los gehen mit den luftigen Sommerröcken, knalligen Fingernägeln, Baden in Seen und jede Menge toller neuer Rezepte.

Und daher gibt es heute passend zu dem mega schönen Wetter ein leckeres Summer Bread mit knackigen grünem Spargel & fruchtigen Erdbeeren. Allein schon beim Fotos anschauen könnte ich mir wieder so ein Easy Bread machen. Sogar ich, die gerade eher sehr unregelmäßig isst und schnell satt ist, hat die zwei Brote in einem Haps verschlungen. Das Rezept erinenrt mich ein bisschen an einen Spargel-Erdbeer Salat den ich mal in Berlin gegessen habe und der mir seither nicht mehr aus dem Kopf geht und bei diesem Rezept geht es mir genauso.



Rezept

(für 2 Summer Breads)

Zutaten:

2 Scheiben Brot (z.B. Bauernbrot)
Olivenöl
8 dünne Spargelstangen
4 große Erdbeeren fürs Brot
& ein paar Erdbeeren zum Naschen ;)
cremiger Frischkäse
Pfeffer&Meersalz
Balsamicoreduktion
Parmesan



Und so geht's:


1. Von den Spargelstangen das holzige Ende abschneiden und den Spargel in etwas Salzwasser gar kochen, dauert so ca 9 Minuten.
2. Kurz bevor der Spargel gar ist, die Erdbeeren in dünne Rädchen schneiden.
3.Die zwei Scheiben Brot in einer Pfanne mit etwas Olivenöl von beiden Seiten toasten/rösten.
4. Den fertig gegarten Spargel mit kaltem Wasser abschrecken.
5. Das getoastete Brot mit dem Frischkäse bestreichen. Anschließend je 4 Stangen vom grünen Spargel pro Scheibe Brot verteilen und mit etwas Pfeffer und Meersalz würzen. Dann die Scheiben Erdbeeren obendrauf und alles mit Balsamicoreduktion beträufeln.
5.Jetzt nur noch reichlich Parmesan darüber streuen und fertig ist euer Summer Bread.


So und jetzt schnappt euch ein Tablett mit diesen zwei knusprig in Olivenöl angerösteten Summer Breads mit grünem Spargel und ein Kaffee oder ein kühles Getränk dazu und genießt dieses unglaublich tolle Wetter.

Für alle, die noch nach mehr Frühjahrs/Sommerrezepten suchen, diese hier sind meine aktuelle Top 3:
Strawberrylicious & Work Bowl & Limetten Holunderblüten Popsicles






xo Elena

Pasta mit grünem Spargel - das wohl einfachste Spargelrezept

25. Mai 2017

Keine Kommentare
Heute hab ich das wohl einfachste Spargelrezept für euch! Frischen grünen Spargel mit Spaghetti. Super lecker, super easy und sieht echt toll aus, was will man mehr. ;)

Das schöne an diesem Rezept ist, das es mit den einfachsten Zutaten auskommt und man so gut, wie alles Zuhause hat. Ehrlich gesagt bin ich eher der "ich schmeis spontan alle Zutaten zusammen und schau was dabei rauskommt Typ"und so war dieses Rezept auch ein spontaner Blitzgedanke und ich muss sagen das Ergebnis macht mich wirklich mega happy.

Durch den frischen Parmesan, das vollmundige Olivenöl, die nussigen Pinienkerne und die Frische der Zitronen hat es einen mediteranen Touch und ist auch an heißen Tagen super bekömmlich und liegt nicht schwer im Magen. Die Fotos lassen mich gleich auf eine Veranda in Italien träumen. Nach einem ausgelassen Tag am Strand oder einer der vielen glasklaren Flüsse und Seen gibt es abends im Freien dieses simple Essen und alle haben ein zufriedenes Lächeln auf dem Gesicht. Die Leinentischdecke weht im Abendwind udn die Pfingstrosen stehen in voller Blüte. Wow- wenn ein einzelner Teller "Soulfood" solche Emotionen hervorruft, dann kann dieses Gericht sich nur zu einem Liebelingsspargelrezept entwickeln.


Rezept 

3- 4 mitelgroße Portionen 

Zutaten

1/2 Bund grünen frischen Spargel
1 kleine Zwiebel
Olivenöl
Pinienkerne
frisch geriebener Parmesan
Zitrone
Pfeffer & Meersalz
Spaghetti (für 3-4 Portionen)

Und so geht's:


1.Den grünen Spargel waschen und schneiden. Dabei das holzige Ende weg werfen. Die Spargelspitze großzügig abschneiden und den Rest des Spargelstiels in dünnere Scheiben schneiden. Jede zweite Spargelspitze habe ich in der Mitte halbiert, diese sind dann am Ende mehr durchgegaart als die anderen und so kommt Abwechslung in dein Spargelrezept.
2.Jetzt kannst du schon mal beginnen, das Nudelwasser für die Spaghetti aufzusetzen. 
3.Als nächstes die Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
4. Reichlich Olivenöl in eine große Pfanne geben (ca 3-4 EL) und darin den Spargel anbraten, die Zwiebelwürfel kurz bevor der Spargel angebräunt ist dazugeben, so werden die Zwiebeln nicht zu dunkel.

5. Spaghetti nach Packungsanleitung kochen. Meine haben so ca 7 Minuten gebraucht. In dieser Zeit kann dann der Spargel weiter fertig garen.
6.Etwas von dem Nudelwasser benutzen und damit dern Spargel begießen. So wird er nicht weiter angebraten und kann noch durchgaren. Jetzt alles mit frischem Pfeffer und Meersalz abschmecken.
7. Die fertigen Spaghetti nur abgießen nicht abschrecken. Dann in die Pfanne zu dem Spargel geben und alles gut durchmengen. Jetzt noch etwas Olivenöl dazugeben, das alles schön glänzt. Jetzt komm noch etwas frischen Zitronensaft dazu.
8.Die Pasta mit dem grünen Spargel in tiefe Teller verteilen. Wer mag kann alles noch mit frischem Pfeffer und Meersalz würzen. Pininienkerne darauf  streuen und alles mit reichlich frischem Parmesan garnieren. Eine kleine Scheibe Zitrone dazu legen für das extra an Frische, aber nur wer mag.

Und schon ist eure Spargel-Pasta fertig. Dazu ein kühles Wasser mit einer Scheibe Zitrone und abends ein Glas Weißwein dazu.

Als Extra Tipp, alles was ihr in schönen Tellern serviert macht ein Gericht gleich noch ansprechender und gibt eurem Essen die Anerkennung, die es verdient. Diesen Teller hab ich spontan bei meinem letzten Aufenthalt in Antwerpen entdeckt. Ist er nicht einfach mega schön?!

Der nächste geplante Kurztrip geht nach Zürich. Wer Tipps dazu hat, immer gerne her damit oder welche Seen oder sehenswerte Plätze um Zürich liegen, die ihr mir empfehlen könnt.
Habt alle noch einen wundervollen Abend.









xo Elena